• DSC 0424
  • DSC 0035
  • gfb 0003
  • beratungsraum lichtblick01

Mediation

Was ist eine Mediation?

Mediation ist ein Verfahren der Vermittlung in Konflikten und beruht auf Freiwilligkeit. Die Mediator_innen sind allparteilich. Sie sind verantwortlich für den Rahmen und greifen ein, falls es erforderlich wird. Sie unterstützen die Klient_innen darin, gemeinsame Interessen zu finden sowie persönliche Bedürfnisse und Wünsche zu kommunizieren. Die Klient_innen stellen als verantwortliche Expert_innen den Konflikt aus  ihrer Sicht dar. Anschließend entwickeln und verhandeln sie eigene Lösungsvorschläge. Als Ergebnis kann eine gemeinsame, gütliche Vereinbarung getroffen werden.

Auch die Mediation ist kostenlos!

PerspektivwechselPerspektivwechsel: drohende Wolken – oder: Licht am Horizont?

Wann ist eine Mediation möglich?

  • bei Trennungs- und Scheidungskonflikten
  • zur Klärung von Umgängen
  • bei Absprachen zum Unterhalt
  • bei alltäglichen Konflikten zu Erziehungsfragen
  • bei innerfamiliären Konflikten

Wann ist Mediation nicht möglich?

  • bei psychischen Erkrankungen eines oder mehrerer Klienten_innen
  • wenn parallel ein Gerichtsverfahren anhängig ist

   
Vereinbarung in der Mediation:

Vertraulichkeit
Alles, was in der Mediation gesagt wird, bleibt unter den anwesenden Personen. Die Weitergabe von Informationen an Dritte wird detailliert abgesprochen.

Verantwortung
Jede anwesende Person trägt die volle Verantwortung für sich selbst und übernimmt Verantwortung für das, was sie/ er sagt.

Gesprächsregeln:
Die Klient_innen lassen sich gegenseitig ausreden. Alle Beteiligten bemühen sich, für sich selbst zu sprechen. Die Mediator_innen dürfen die Klient_innen unterbrechen.

Die Mediation wird an beiden Standorten durchgeführt von Ursula Berger und Michael Cramer (ausgebildete MediatorInnen).

Nähere Informationen erfragen Sie bitte telefonisch unter

  • 033841 / 44 95 22 für Bad Belzig und
  • 03327 / 57 39 31 für Werder.